Philosophie

Überregionale und globale Umweltprobleme, wie die Veränderung der Erdatmosphäre und damit des Klimas sowie die Zerstörung der Ozonschicht rücken zunehmend in den Blickpunkt der öffentlichen und politischen Diskussion.

Ohne Gegenmaßnahmen wird sich die Kohlendioxid-Konzentration in der Atmosphäre bis zum Jahre 2040 so stark erhöhen, dass die Temperatur der Erdoberfläche, den meisten Klimamodellen folgend, um durchschnittlich 1,5 bis 4,5 Grad Celsius zunehmen wird.

Wer heute die Chance verpasst, natürliche Energien zu nutzen, produziert die Probleme von morgen“

Durch neues Denken und Handeln treten wir für eine ökologisch saubere Zukunft ein.